Skip to main content

Soforthilfe vom Anwalt: Jetzt Kontakt aufnehmen

Softwarelizenzen

Arten von Softwarelizenzen

Das Thema Softwarelizenz birgt viele juristische Probleme. Meistens sind es sehr komplizierte Sachverhalte, da mehrere Akteure an der Software und an der Vergabe der Lizenz beteiligt sind. Aber was ist eine Softwarelizenz überhaupt?

Auf einen Blick

  • Wer die richtige Lizenz finden will, muss sich erst mit den verschiedenen Lizenzarten vertraut machen. Die Lizenzvereinbarung ist ein Vertrag, der die Nutzung der Software bestimmt.
  • Ein Rechtsexperte hilft dabei, Lizenzvereinbarungen sorgfältig abzuschließen und nachträglich auftretende Probleme zu bewältigen.
  • Softwarehersteller bieten für eine Vielzahl an Nutzern verschiedene Lizenzen an, jedoch sollte man die für das eigene Unternehmen beste Möglichkeit in Form einer individuellen Lizenz ausarbeiten.
  • Die Wahl des Softwareherstellers ist genauso wichtig, wie die Wahl der Software an sich. Nur durch eine vertraute Kooperation vermeidet man spätere Missverständnisse.
  • Wie man die richtige Lizenz findet, hängt davon ab, was der Nutzer für die Zukunft vorsieht und wie viele Mitarbeiter er hat und wie er die Software nutzen möchte.

Wir sind bekannt aus


Lizenzarten bei der Softwarelizenz

Es handelt sich dabei im Grunde nur um eine Vereinbarung zwischen dem Anbieter der Software und dem Nutzer der Software. Beide Parteien legen die Bedingungen fest, unter denen die Software verwendet werden darf. Dazu gehören insbesondere die Nutzungsrechte, diverse Einschränkungen, Gewährleistungen, Haftungsanfragen und der Schutz des geistigen Eigentums. Diese Bedingungen werden je nach Software Lizenzarten unterschiedlich ausgestaltet.

Für die Ausarbeitung einer Softwarelizenz ist es unbedingt wichtig, alle juristischen Feinheiten zu kennen, da es im Nachhinein sonst zu unvorhergesehenen Problemen kommen kann. WBS.LEGAL beschäftigt seit Jahren Experten auf dem Gebiet des Vertragsrechts, des IT-Rechts und des Lizenz-Rechts. Wir unterstützen sowohl Softwareanbieter, als auch Software-Endnutzer bei der Lizenzierung und der Ausgestaltung der vertraglichen Vereinbarung.

Die richtige Lizenz finden

Es steh fest, dass es immer ratsam ist, einen Experten oder eine Expertin, bei der Klärung von juristischen Vereinbarung an der Seite hat. Wieso ist es aber so wichtig, die richtige Lizenz zu finden? Dafür muss man verstehen, dass es mehrere Arten von Lizenzen gibt.

Softwarehersteller benutzen insbesondere die kommerziellen- und die proprietären Lizenzen, um ein profitables Geschäft zu betreiben. Sie gewähren den Nutzern spezifische Rechte zur Nutzung ihrer Software nach den vereinbarten Lizenzbedingungen. Meistens enthalten diese Lizenzen auch Einschränkungen in Bezug auf Weitergabe, Modifikation und Nutzung der Software. Diese Bedingungen und Einschränkungen müssen sorgfältig geprüft werden, um sicherzustellen, dass sie mit den Anforderungen des Nutzers und den rechtlichen Rahmenbedingungen übereinstimmen.

Einige der Punkte, auf die Sie achten sollten, finden Sie in der nachfolgenden Liste:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen: Die Verwendung einer Software ohne die entsprechende Lizenz kann im schlimmsten Fall zu einem komplizierten Gerichtsstreit führen. Auch wenn die Software nicht so benutzt wird, wie es in der Lizenz vorgesehen wird, kann der Hersteller abmahnen und im schlimmsten Fall sogar auf Unterlassung klagen.
  • Kompatibilität: Die Software muss auch mit den dafür vorgesehen Programmen kompatibel sein. Dafür ist es wichtig, dass die Lizenz diese Kompatibilität auch vorsieht, da Sie sonst eine nicht brauchbare Lizenz erworben haben. Um solche Komplikationen zu vermeiden, ist ein genauer Blick auf die Lizenz erforderlich
  • Haftung und Gewährleistung: Natürlich läuft nicht alles immer richtig bei Programmen. Deshalb gibt es auch Softwareupdates. Um sicherzustellen, dass Sie auch bei Fehlern auf den Hersteller zurückgreifen können, ist eine Garantiebestimmung in der Lizenz ein Vorteil.

Es geht hauptsächlich darum, dass die Lizenz immer zum gewünschten Zweck des Softwarenutzers passt. Daher ist es immer notwendig, mit der Gegenseite zu kommunizieren, um die Wünsche und Vorgaben klar und verständlich vorzubringen. Wenn ein Softwarehersteller nur bestimmte Lizenz-Vorgaben zu Verfügung stellt, dann können Sie sich die gewünschte Option selbst aussuchen. Jedoch sind auch Lizenzen immer anpassbar, sodass Sie bei einer guten Kooperation mit dem Softwarehersteller eine geeignete Lizenz für Ihr Vorhaben bekommen können.

Soforthilfe vom Anwalt

Sie brauchen rechtliche Beratung? Rufen Sie uns an für eine kostenlose Ersteinschätzung oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Vergleich verschiedener Lizenztypen

Wir haben Ihnen bereits einige Lizenzarten in der Einleitung vorgestellt. Die wichtigsten Lizenzarten bei Softwareherstellern finden Sie in folgender Liste:

Proprietäre Lizenz

Der Softwarenutzer kauft das Recht, die Software über eine Lizenz zu nutzen. Der Softwarehersteller bleibt aber der Eigentümer der Software. Hier ist meistens nur eine einmalige Zahlung erforderlich.

Unbefristete Lizenz

Der Softwarenutzer kauft die Software einmalig und behält diese für immer. Wer Eigentümer bleibt, wird von den Parteien selbst festgelegt.

Abonnement-basierte Lizenz

Hierbei zahlt der Nutzer monatlich eine Gebühr, um die Software nutzen zu können. Durch die monatliche Zahlung grenzt sich diese Lizenzarten von der proprietären Lizenz ab. Bei letzterem erfolgt nur eine einmalige Zahlung.

Concurrent-User-Lizenz

Mit dieser Lizenzart können Unternehmen mehrere Lizenzen für ihre Mitarbeitenden erwerben. Hierfür wird ein Lizenzcode generiert, der im Unternehmen einfach verteilt werden kann.

Feature-basierte Lizenz

Der Softwarehersteller kontrolliert, welches Feature mit dem jeweiligen Lizenzcode genutzt werden kann. Dementsprechend kann die Lizenz für jeden Mitarbeitenden personalisiert werden.

Floating-Feature-Lizenz

Der Nutzer bzw. die Nutzerin kauft mehrere Lizenzen. Jedoch kann zum Beispiel der Nutzer Geld sparen, indem er selbst festlegt, welche Features durch die Benutzenden eingeschränkt werden.

Netzwerklizenz

Wenn die Netzwerksituation im Unternehmen nicht stabil ist, dann kann dem Nutzenden eine Netzwerklizenz sehr helfen. Hierdurch kann der Hersteller der Software die Nutzung der Lizenz auch bei schwachem Internet kontrollieren.

Cloud-basierte Lizenz

Hierdurch haben die Nutzenden überall und jeder Zeit Zugang auf die Software. Meistens ist die Abonnement-basierte Lizenz cloud-basiert, da durch die monatliche Zahlung auch gleich die Cloud-Server bezahlt werden.

Diese grobe Übersicht bietet einen Einblick in die verschiedenen Arten der Lizenzen. Nutzende, die sich mit den Lizenzarten auskennen, verschaffen sich einen immensen Vorteil. Prozesse werden dadurch vereinfacht und mit etwas Geschick kann auch der beste Preis herausgeschlagen werden. Wer sein Unternehmen auf die nächste Stufe bringen will, muss mit den Software-Lizenzen vertraut sein und kann nicht darauf spekulieren, dass der Softwarehersteller jede erdenkliche Situation erfasst. Viele Feinheiten des eigenen Unternehmens kennen nur die Softwarenutzenden selbst und müssen dann auch ihre Werkzeuge (in diesem Fall die Software) dementsprechend auswählen.

WBS.LEGAL unterstützt seit vielen Jahren Software-Endabnehmer bei der korrekten Lizenz-Entscheidung. Durch unsere jahrelange Expertise entwickelten wir ein Gespür dafür, welches Lizenzmodell zu welchem Unternehmen passt.
Wir helfen Ihnen Selbstverständlich auch dabei, die perfekte Lizenzart für Ihr Vorhaben auszuwählen, indem wir bei Lizenzvereinbarungen durchweg anwesend sind und die juristischen Textbausteine für Nutzende verständlich übersetzen. Dadurch vermeiden Sie viele Folgeprobleme.

Christian Solmecke, LL.M. Rechtsanwalt | Gesellschafter

Wie wähle ich die richtige Lizenzart aus?

Es ist kein einfaches Vorhaben, die passende Lizenz für das eigene Unternehmen auszuwählen. Die Unterschiede der verschiedenen Lizenzarten liegen im Detail und sind aufgrund diverser Gestaltungsmöglichkeiten immer individuell und einzelfallabhängig.

Was ist der größte Unterschied zwischen den Lizenzarten? Das lässt sich zwar nicht so leicht beantworten. Jedoch kann man festhalten, dass es an einigen Eckpunkten große Unterschiede gibt. Dafür haben wir ein paar Fragestellungen, die Sie sich als Softwarenutzer stellen können, zusammengetragen:

  • Wer soll Lizenznehmer sein?
  • Will ich nur eine Lizenz oder mehrere Lizenzen haben?
  • Kann ich meine Lizenz anpassen?

Mehrere Lizenzen?

Wer mehrere Lizenzen braucht, der ist gut beraten, von Anfang an einen vertrauensvollen Partner an der Seite zu haben. Ein großes Unternehmen muss vorher bereits jegliche Risiken kalkulieren können. Deshalb ist es an dieser Stelle auch wichtig, einen Experten zu Rate zu ziehen. Dieser kann Sie im Notfall dann auf mögliche spätere Probleme aufmerksam machen. Bei wachsenden Unternehmen ist es unerlässlich, auf eine Lizenz zurückzugreifen, die mehrere Benutzer miteinschließt.

Schritt für Schritt zur richtigen Softwarelizenz

  • Legen Sie fest, ob Sie die Lizenz für sich selbst oder für Ihr Unternehmen erwerben möchten.
  • Suchen Sie sich einen geeigneten Partner (Softwarehersteller) für Ihr Vorhaben.
  • Überlegen Sie sich vorher, welche Lizenzart für Sie die richtige ist.
  • Ziehen Sie sich ggf. einen Experten zu Rate, um von seiner Expertise zu profitieren.
  • Kontaktieren Sie den Softwarehersteller für mehr Informationen zur Software, zu Lizenzmöglichkeiten und zu den Preisen.
  • Vereinbaren Sie einen Termin zum Kennenlernen mit dem Softwarehersteller.
  • Arbeiten Sie die Bedingungen der Lizenz-Vereinbarung aus. Achten Sie dabei darauf, alle Feinheiten der Lizenzierung zu berücksichtigen. Die juristische Sprache müssten Sie dafür einigermaßen beherrschen, um Folgeprobleme oder Missverständnisse tunlichst zu vermeiden.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit einer Probezeit zum Testen der Software.
  • Integrieren Sie die Software in Ihrem Unternehmen und kontrollieren Sie diese auf Fehler.

🛡️ Unser Tipp!

Es ist zu jeder Zeit empfehlenswert, einen bestimmten Ansprechpartner zu haben, den sie bei ggf. auftretenden Fehlern immer kontaktieren können. Auch bei Ihnen sollten nur wenige Personen mit der Aufgabe betraut werden, die Software auf Fehler im Blick zu behalten und die Fehler zu melden.

Dass das Lizenzverfahren bei der Software recht komplex ist, wird nun sehr deutlich. Zwar sind Softwarehersteller auf die meisten Fragen der Nutzer immer gut vorbereitet. Jedoch sind nicht alle Unternehmen gleich. Gerade die komplizierten Feinheiten verlangen besondere Aufmerksamkeit. Wer sich in dem Themenkomplex nicht auskennt, läuft Gefahr, sich zu verlaufen. Der Nerven- und Kostenaufwand bei darauffolgenden Problemen ist nicht zu unterschätzen, da das Unternehmen weiterhin laufen muss. Zusätzliche Arbeit hilft hierbei nicht. Deshalb ist eine Vorsorge durch die Unterstützung von erfahrenen Anwältinnen und Anwälten Gold wert. Eine professionelle rechtliche Beratung und Vertretung auf dem Gebiet des Lizenzrechts sorgt dafür, dass die Nutzer sich bei Streitigkeiten trotzdem auf die Arbeit konzentrieren können. Die Anwältinnen und Anwälte bei WBS-Legal helfen Ihnen, sowohl vorsorglich die perfekte Lizenzvereinbarung zu treffen, als auch nachträglich eine stabile Rechtsposition zu bewahren, falls es zu Problemen kommen sollte. Nutzen Sie hierfür auch die kostenlose Erstberatung mit einem unserer Anwälte.

Expertise und Erfahrung
Wir erhöhen Ihre Erfolgschancen durch unsere langjährige Erfahrung im Bereich Internetrecht.

Zeitersparnis
Mit anwaltlichem Beistand wird die Bestimmung der richtigen Softwarelizenz für Ihren Fall beschleunigt.

Rechtssicherheit
Alle rechtlichen Schritte werden von uns korrekt und professionell durchgeführt.

Kostenlose Ersteinschätzung
Um eine fundierte Entscheidung treffen zu können, ohne vorherige finanzielle Verpflichtungen einzugehen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Softwarelizenzen

Die Softwarelizenz ist eine rechtliche Vereinbarung zwischen Softwarehersteller und Softwarenutzer. Es handelt sich also um einen Vertrag, der die Nutzung der Software vorgibt.
Um eine Software zu benutzen, braucht man zunächst die Erlaubnis des Softwareherstellers, da dieser als Eigentümer vorgbit, wer die Software benutzen darf und wer nicht. Wenn man eine Software ohne Lizenz benutzt, macht man sich Schadensersatzpflichtig.
Viele Lizenzarten sind unterschiedlich ausgestaltet. Es gibt zum Beispiel: monatlich bezahlbare Lizenzen, selbst festgelegte Lizenzen, Exklusivlizenzen, lokale und cloud-basierte Lizenzen, usw. Weitere Arten haben wir für Sie oben zusammengetragen.