Skip to main content

Soforthilfe vom Anwalt: Jetzt Kontakt aufnehmen

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft

Hilfe vom Anwalt

Sie sind regelmäßig mit dem Auto unterwegs? Dann kann es schnell passieren, dass Sie gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen. Sie haben ein Tempolimit oder eine rote Ampel übersehen oder sind versehentlich zu nahe auf das Kfz vor Ihnen aufgefahren? Die möglichen Vergehen sind vielfältig, doch bereits bei solchen unabsichtlichen Verstößen können die Folgen für Sie enorm sein, besonders wenn Sie auf Ihr Fahrzeug beruflich angewiesen sind. Von einem Bußgeld und Punkten in Flensburg bis hin zum Fahrverbot ist alles möglich. 


Wir prüfen Ihren Fall – bundesweit

Sie sind nicht alleine! Unser erfahrenes Anwaltsteam hat bereits tausende Verkehrsrechts-Delikte bundesweit verteidigt. Füllen Sie einfach folgendes Formular aus, um zu erfahren, wie wir Ihnen helfen können:

  • persönlicher Ansprechpartner
  • Ihr Anliegen, sofort bearbeitet
  • individuelle Beratung

Wie unsere Verkehrsrecht Anwälte Ihnen helfen können

Geblitzt? Abstand nicht eingehalten? Unfallflucht? Rote Ampel überfahren, falsch geparkt oder mit Handy am Steuer erwischt worden? Eine Vielzahl der Bußgeldbescheide im Verkehrsrecht sind fehlerhaft. Wenden Sie sich einfach an unsere Verkehrsrecht-Anwälte für eine kostenlose Erstberatung.

  • Wir helfen Ihnen, sich erfolgreich zu verteidigen.
  • Kostenlose Erstberatung.
  • Erfahrene Rechtsanwälte.
  • Bei Geschwindigkeitsüberschreitung, Fahrverbot, Punkten in Flensburg, Überfahren von roten Ampeln und weiteren Bereichen.

Gemeinsam mit meinem Anwalts-Team habe ich mich in den vergangenen Jahren auf den Bereich Verkehrsrecht spezialisiert und bereits Hunderten Betroffenen beratend zur Seite gestanden. Gerne prüfen wir Ihre rechtlichen Möglichkeiten. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und machen Sie Gebrauch von unserer unverbindlichen, kostenfreien Erstberatung.

Christian Solmecke, LL.M. Rechtsanwalt | Gesellschafter

Bußgeldbescheid jetzt kostenlos prüfen lassen

Wir arbeiten im Verkehrsrecht mit unserem Partner SOS-Verkehrsrecht zusammen. SOS-Verkehrsrecht hat sich auf die Überprüfung und Anfechtung von Ordnungswidrigkeiten spezialisiert. Sie können dort Ihren Fall schildern und bekommen sofort online eine Rückmeldung darüber, wie Sie mit Ihrem Bußgeld weiter verfahren sollten.

Jetzt kostenlos prüfen

Gehen Sie gegen Ihren Bußgeldbescheid vor.

Ganz gleich, welches verkehrsrechtliche Problem bzw. welche verkehrsrechtliche Frage Sie haben, unsere erfahrenen Verkehrsrechts-Anwälte aus Köln finden gemeinsam mit Ihnen die maßgeschneiderte Lösung für Sie. Bundesweit!

Wir helfen Ihnen gerne! Das Expertenteam aus Verkehrsrechtsanwälten steht Ihnen gerne Rede und Antwort für Ihre Fragen.

Rufen Sie uns einfach unter 0221 / 951 563 0 (Beratung bundesweit) an.

Um Ihnen bereits einen kurzen Überblick über die Verteidigung gegen einen Bußgeldbescheid zu geben, haben wir die notwendigen Infos für Sie nach der begangenen Ordnungswidrigkeit sortiert. Ein Klick auf die unten stehenden Verlinkungsboxen bringt Sie zu den jeweiligen Infos und Kontaktmöglichkeiten.

Unser Leistungsspektrum im Verkehrsrecht umfasst insbesondere:

Geschwindigkeitsüberschreitung

Der Bußgeldkatalog sieht bei Geschwindigkeitsüberschreitungen Geldbußen, Punkte in Flensburg oder gar Fahrverbot vor. Doch was tun? Wir informieren Sie in unserem Beitrag.

Abstandsmessung

Ihnen wurde nach einer Abstandsmessung eine Unterschreitung des vorgeschriebenen Abstands vorgeworfen? Wir helfen Ihnen! Wie, erfahren Sie in unserem Beitrag.

Rote Ampel überfahren

Wenn Sie bei rot über die Ampel gefahren sind, droht Ihnen eine Geldbuße, Punkte in Flensburg oder gar ein Fahrverbot. Hier gilt es zu handeln. Was Sie tun können, erfahren Sie hier.

Bußgeldverfahren

Ihnen droht ein Bußgeldverfahren? Wir informieren Sie darüber, wie ein Bußgeldverfahren aufgebaut ist, wie Sie Einspruch erheben und welche Verteidigungsmöglichkeiten Sie haben.

Punkte in Flensburg

Seit dem 1. Mai 2014 gelten im deutschen Verkehrsrecht neue Regeln. Wir helfen Ihnen dabei, Ihren Punktestand wieder nach unten zu korrigieren und geben Infos zum Punkteverfall.

Führerschein mit 17

Der Führerschein mit 17 ist eine beliebte Variante für Fahranfänger. Welche besonderen Regeln beim BF17 für den Fahranfänger und die Begleitperson gelten, erfahren Sie hier.

Fahrtenbuch

Ihnen wurde die Führung eines Fahrtenbuches auferlegt? Ob sich ein Einspruch lohnt und welche Schritte unternommen werden können, erklären wir Ihnen in unserem Beitrag.

Fahrverbot

Ihnen droht ein Fahrverbot? Die Chancen für die erfolgreiche Abwendung eines drohenden Fahrverbots sind sehr hoch. Wir beraten Sie gerne, welche Möglichkeiten Sie haben.

Handy am Steuer

Sollten Sie von einem Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen eines Handyverstoßes betroffen sein, erörtern wir gerne gemeinsam mit Ihnen Ihre Verteidigungsmöglichkeiten.

Fahrerflucht nach Unfall

Es gibt zahlreiche Ansatzpunkte zur Verteidigung der Anschuldigung einer Fahrerflucht. Wir helfen Ihnen, die Vorwürfe gänzlich abzuwenden, oder zumindest das Strafmaß zu verringern.

Schmerzensgeld nach einem Unfall

Wenn Sie bei einem fremdverschuldeten Unfall verletzt wurden, steht Ihnen in aller Regel Schmerzensgeld und Schadensersatz zu. Unsere Rechtsanwälte kämpfen für Ihren Anspruch.

Alkohol/Drogen am Steuer

Die im allgemeinen Sprachgebrauch als Trunkenheitsfahrt bezeichnete Fahrt unter Drogen- oder Alkoholeinfluss zählt zu den am massivsten sanktionierten Vergehen im Straßenverkehr.

Folgen nach Verkehrsunfall

Ein Schreckensszenario für viele Autofahrer: die Verwicklung in einen Verkehrsunfall. Was droht dann?

Führerscheinentzug

Der Führerschein wird entzogen – was passiert jetzt? Alle Möglichkeiten und Chancen zum Widerspruch.

Verjährung

VerjährungWelche Fristen der Verjährung gibt es im Verkehrsrecht?

Weitere Themen

Im Verkehrsrecht könnten Sie außerdem noch weitere Themen interessieren:

Interessante Videos zum Thema Verkehrsrecht

Aktuelle Artikel zum Thema Verkehrsrecht


LG Osnabrück: Tödlicher Unfall nach Bedrängen auf Autobahn = fahrlässige Tötung  

  • 19.06.2024

Inhalt Staatsanwaltschaft stufte Tat als Mord ein LG verneint Tötungsvorsatz Fast vier Jahre Haft Weil ein Mann auf der Autobahn drängelte, kam es zu einer folgenschweren Kollision mit tödlichen Folgen. Das LG Osnabrück musste sich mit der Frage beschäftigen, ob der Unfallverursacher mit Tötungsvorsatz handelte. Dabei orientierte sich das […]

BVerfG: Halter des Fahrzeugs ist nicht automatisch der Falschparker

  • 13.06.2024

Inhalt Wir prüfen Ihren Fall – bundesweit Beweislage nicht eindeutig Verstoß gegen Willkürverbot Ein Pkw-Halter aus NRW zog wegen eines Knöllchens bis vor das BVerfG. Der Grund: Er sah es als ungerechtfertigt an, dass er für den Fahrer des Autos gehalten wurde, nur weil er dessen Halter sei – […]

Aufgesetztes Parken: Parken auf dem Gehweg in Zukunft eingeschränkt

  • 07.06.2024

Inhalt Streit um das Gehwegparken begann 2016 Schmale Gehwege vergrößern das Problem Das Parken von Fahrzeugen auf Gehwegen ist für viele Anwohner ein sensibles Thema. In Bremen führte das vermehrte Parken dazu, dass die Anwohner von der Straßenverkehrsbehörde verlangten, dass diese eine geeignete Maßnahme gegen das Parken treffen sollte. […]