Skip to main content

Soforthilfe vom Anwalt: Jetzt Kontakt aufnehmen

Games

Ob klassisches Konsolengame oder Online-Spiel, ob Casual- oder Hardcore-Game, Entwicklerstudio oder Publisher – die Kanzlei WBS.LEGAL spricht die Sprache der Branche und kennt ihre rechtlichen Problemfelder. Dabei sind uns der Cross-Over und die innovativen Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Branchen der Unterhaltungsindustrie, vor allem Film und Fernsehen, ein besonderes Anliegen. Von der ersten Idee über die Förderung der Film- und Medienstiftung NRW und Finanzierung durch In-Game-Advertising, bis hin zur Ablieferung des Gold Masters – wir begleiten Ihr Projekt in allen Produktionsstufen.

Gaming

Unser Leistungsspektrum:

Rekrutierung & Dienstleistungsverträge

  • Ausarbeitung von NDAs (Geheimhaltungsverträgen) und Wettbewerbsverbotsklauseln
  • Erstellung und Prüfung von Entwicklerverträgen

Finanzierung

  • Entwicklung des Finanzierungsplan und Beantragung von Fördermittel

Schutz geistigen Eigentums/gewerbliche Schutzrechte

  • Erstellung und Prüfung von Publishingverträgen
  • Lizenz- und Kooperationsverträge

Vermarktung

  • Testimonialverträge
  • Werbeverträge für In-Game-Advertising
  • Merchandisingvertrag (DVD, Tonträger, Buch, Game, Sonstige Waren und Dienstleistungen)
  • PR-Agenturverträge
  • Weltvertriebsvertrag/Sales Agent-Vertrag
  • Aufbau von Onlinespiel- und eSports-Plattformen
  • Erstellung und Prüfung von AGBs und Datenschutzvereinbarungen/Nutzungsbestimmungen

Regulatives Umfeld

  • Verhandlung über Alterskennzeichnung USK + Altersverifikationssystem bei Onlinespielen
  • Vereinbarkeit mit dem Glücksspielrecht
  • Vereinbarkeit mit I-Tunes, Google Play und Co.

Mehr Informationen zu unseren Leistungsangebot für Sie

Verträge für die Gamesproduktion

Ob nationaler oder weltweiter Vertrieb, Lizenz- oder Finished-Goods-Deal – sichern Sie sich Ihre Rechte und Umsätze durch optimale Vertragsgestaltung.

Weiterlesen

Projektfinanzierung

Ob über die Förderung der Film- und Medienstiftung NRW oder eine Finanzierung durch In-Game-Advertising – wir helfen Ihnen bei der Finanzierung Ihres Projekts.

Weiterlesen

Glücksspielrecht beachten

Neue Finanzierungsmodelle wie Lootboxen oder andere In-App bzw. In-Game Käufe bergen rechtliche Risiken. Doch wann ist die Grenze zum Glücksspiel überschritten? Wir beraten Sie.

Weiterlesen

Soforthilfe vom Anwalt

Sie brauchen rechtliche Beratung? Rufen Sie uns an für eine kostenlose Ersteinschätzung oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

WBS unterstützt Sie im Bereich Gaming

Sie haben Fragen oder möchten wissen, was wir für Sie tun können? Wir helfen Ihnen gerne!

Das Expertenteam um Rafaela Wilde steht Ihnen gerne Rede und Antwort für Ihre Fragen. Rufen Sie uns unter der Rufnummer 0221 / 951 563 0 (Beratung bundesweit) an!

Aktuelle Artikel zum Thema Medienrecht


Nennung in Verfassungsschutzbericht: AfD-Politiker Ulbrich und Maier verlieren Klagen

  • 23.05.2024

Inhalt Muss Jens Maier Nennung dulden? Daten durften im Verfassungsschutzbericht bekannt gegeben werden Auch Klage von Roland Ulbrich abgewiesen Meinungsfreiheit steht Sammlung und Speicherung nicht entgegen Zwei AfD-Mitglieder gingen mit den Mitteln des Rechtsstaats gegen ihre Beobachtung wegen möglicher rechtsstaatsfeindlicher Umtriebe vor. Sie wollten erreichen, dass das Landesamt für […]

TikToker im Livestream genannt: Wann ist eine Person identifizierbar?

  • 23.05.2024

Inhalt Die Identifizierbarkeit auf Social Media Ehrverletzung von erheblichem Gewicht Eine Streitigkeit zwischen mehreren TikTok-Nutzern ist so eskaliert, dass nun die Gerichte zu entscheiden hatten. Ein Nutzer verlangte Unterlassung einer Aussage, obwohl er dabei nicht namentlich genannt wurde. Das OLG Dresden gab ihm Recht und bejahte eine Erkennbarkeit trotzdem. […]

Freispruch für Graffiti-Sprayer: Markus Söder muss Graffiti mit NS-Symbolik dulden 

  • 16.05.2024

Inhalt Graffiti-Künstler kann sich auf Kunstfreiheit berufen Kein schwerwiegender Eingriff in Persönlichkeitsrecht Der Graffiti-Künstler Fabian Zolar soll den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder in einem seiner Bilder in einer Art SS-Uniform dargestellt haben. Der Künstler sagte, er habe nicht Markus Söder gezeichnet. Das BayObLG gab ihm nun Recht. Bei seinem […]